Letztes Feedback

Meta





 

Neue Schule, neue Eindrücke

Nun neigt sich meine erste Schulwoche dem Ende zu. Gestern und heute habe ich an einer anderen Schule unterrichtet. Die Grundschule an der ich jede Woche Donnerstag und Freitag Unterricht gebe ist eine Vergleichsweise arme und kleine Schule. Jede Klassenstufe ist einzügig und somit ist auch die Lehreranzahl recht überschaubar. Das Lehrerkollegium hat mich schon am ersten Tag total ins Herz geschlossen, vor allem die zwei jüngsten Lehrerinnen. Mit großer Freude zeigten sie mir die Schule und lernten mit mir Thai. An diesem, meinem ersten Tag an der Schule ging ich zusammen mit allen Schülern und Lehrern in einen Tempel um den Mönchen Essen zu bringen und dann selbst im Tempel zu speisen. Gott sei dank durfte ich den buddhistischen "Gottesdienst" recht schnell wieder verlassen, denn das auf dem Boden sitzen im Tempel ist sehr anstrengend und auf die Dauer unangenehm wenn nicht sogar schmerzhaft. Am Nachmittag habe ich Chang in seinem Haus besucht und wir quatschten bis in den Abend hinein über Gott und die Welt. Nach dem phänomenalen Sonnenuntergang auf seinem Dach fuhr ich nach Hause um das Abendessen nicht zu verpassen. Heute hatte ich vier Stunden Unterricht an besagter Grundschule. Es macht großen Spaß den Kindern die richtige Aussprache der Wörter bei zu bringen solang eine thailändische Englischlehrerin neben mir steht um die Aufgabenstellungen für mich zu übersetzen. Sobald ich allein im Unterricht bin geschieht das Unvermeidliche, der Unterricht kommt zum Erliegen, denn die Englischkenntnisse der Klassen reichen weder dazu aus die Aufgabenstellungen zu verstehen noch sie selbst zu lesen. Egal wie langsam ich rede oder wie einfache Satzstrukturen ich auch bilde, sie kommen nicht dahinter was ich meinen könnte. So bleibt mir in solchen Fällen nur übrig zu improvisieren und ein Lied mit Ihnen zu singen oder einen anderen Zeitvertreib zu finden. Normale Stunden bei denen ich mit einem Lehrer zusammenarbeiten kann enden jedoch für gewöhnlich mit einer Autogrammstunde meinerseits. Die Schüler kommen allen Ernstes zu mir und lassen sich ihre Hefte von mir signieren. Schon irgendwie cool. Abgeschlossen habe ich den Arbeitstag mit einer Runde Fußball auf dem Sportplatz der Schule, zusammen mit allen Schülern die kein Problem mit dem Regen hatten. Letztlich hat uns dann leider doch der sintflutartige Regen vom Platz gescheucht. Naja nächstes Mal dann eben. Morgen fahre ich für zwei Tage mit meiner Gastfamilie an die Ostküste Thailands nach Songkhla. Leider kann ich irgendwie keine Fotos hochladen aber ich arbeite daran dieses Problem in den Griff zu bekommen. Noch ein wenig Geduld. Bis bald, Laurenz

24.7.15 12:50

Letzte Einträge: Songkhla "Rio de Janeiro Südthailands", Neuer Blog

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen